Viele Köche… vernetzen sich! Auf den GEN Küchentreffen geht es rund, rund um Lebensmittel, Preise, Herstellung von neuen ess- und trinkbaren Produkten, Kochen für Großveranstaltungen und vieles mehr.

Richtig gemütlich und persönlich ging es zu bei unserem dritten GEN-Küchentreffen im Februar im tief verschneiten und malerischen Sulzbrunn im Allgäu. Wir waren eine kleine Gruppe von Köch*innen aus Sulzbrunn, Tempelhof, Niederkaufungen, Kommune Lossehof, dem ZEGG und dem Lebensbogen. Gemeinsam haben wir gekocht und erfolgreich selbst Reismilch hergestellt. Überdies erlebten wir einen spannenden Seminartag zum Thema Fermentation und unserem inneren „Bakteriengarten“, an dem auch Susanne Fischer-Rizzi teilnahm.

Fühlt sich fast schon an wie eine kleine Tradition: Das erste Köch*innen-Treffen fand im März 2017 im Tempelhof statt. Die Idee damals war, die Küchenteams der Gemeinschaften zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Ein weiterer Gedanke war, eine gemeinsame Austauschplattform einzurichten für helfende Menschen aus anderen Gemeinschaften, um sie in intelligenter Art und Weise bei Großveranstaltungen als „Gasthelfer*innen“ austauschen zu können.

Auch Themen wie die Zusammenarbeit von Seminarhaus und Landwirtschaft und die Vermarktung von eigenen Produkten im Gemeinschaftsnetzwerk waren Teil der Diskussion. Es bestand der Wunsch, dass die Küchenteams sich weiterhin einmal jährlich zusammenfinden. 2018 fand das Treffen dann im Lebensbogen, 2019 in der Gemeinschaft Sulzbrunn statt.
Thematisch haben sich die Treffen immer breiter aufgestellt. Schwerpunkte waren beispielsweise Bezugsquellen für Biolebensmittel in Großgebinden, Lust und Frust am Arbeitsplatz in der Großküche, Bio-Zertifizierung, Preise für mehr Nachhaltigkeit, Abrechnungsmodi für die Dienstleistung „Kochen“ in den Gemeinschaften, Hygienekontrollen, Bio-Zertifizierung, und vieles mehr.

Es gab jeweils eine themenspezifische Führung durch die Großküche, durch die man sich für die ganz praktischen Dinge des Alltags, z.B. zum Aufbau der Küche, Arbeitsabläufe, Umsetzung der Hygienevorschriften oder den verwendeten Geräten, inspirieren lassen konnte.

Die Köche und Köchinnen freuen sich auf das nächste Treffen 2020 in Niederkaufungen.